(9.) Erläuterungen zur Konzern-Bilanz

(9.1) Immaterielle Vermögenswerte

Die immateriellen Vermögenswerte haben sich in den Geschäftsjahren 2016 und 2015 wie folgt entwickelt:


Immaterielle Vermögenswerte


TEUR 
 Patente und
Schutzrechte
Geschäfts- oder
Firmenwerte
Aktivierte
Entwicklungskosten
Geleistete
Anzahlungen
Gesamt


Kumulierte Anschaffungs- und
Herstellungskosten
         
Stand zum 01.01.2015 41.981 68.431 7.342 1.185 118.939
Währungsumrechnung 273 292 0 -31 534
Zugänge 4.240 0 19.970 1.132 25.342
Abgänge -377 -91 0 0 -468
Umbuchungen 1.170 0 0 -1.170 0
Stand zum 31.12.2015

Stand zum 01.01.2016
47.287

47.287
68.632

68.632
27.312

27.312
1.116

1.116
144.347

144.347
Währungsumrechnung 29 145 0 0 174
Zugänge 5.253 0 18.510 7.825 31.588
Zugänge durch Unternehmenszusammenschlüsse 413 1.245 0 0 1.658
Abgänge -313 0 0 0 -313
Umbuchungen 1.898 0 0 -1.898 0
Stand zum 31.12.2016

Kumulierte Abschreibungen
54.567


70.022


45.822


7.043


177.454


Stand zum 01.01.2015 31.107 5.769 0 0 36.876
Währungsumrechnung 163 -8 0 0 155
Abschreibungen des Geschäftsjahres 5.398 0 0 0 5.398
Abgänge -371 -91 0 0 -462
Stand zum 31.12.2015

Stand zum 01.01.2016
36.297

36.297
5.670

5.670
0

0
0

0
41.967

41.967
Währungsumrechnung -20 16 0 0 -4
Abschreibungen des Geschäftsjahres 6.088 0 0 0 6.088
Veränderung durch Unternehmenszusammenschlüsse 406 0 0 0 406
Abgänge -313 0 0 0 -313
Stand zum 31.12.2016

Restbuchwerte
42.458


5.686


0


0


48.144


Stand zum 01.01.2015 10.874 62.662 7.342 1.185 82.063
Stand zum 31.12.2015 10.990 62.962 27.312 1.116 102.380
Stand zum 01.01.2016 10.990 62.962 27.312 1.116 102.380
Stand zum 31.12.2016 12.109 64.336 45.822 7.043 129.310

Scroll to view 

Die Zugänge bei den Patenten und Schutzrechten betreffen im Wesentlichen Anschaffungen von Software. Software hat eine begrenzte Nutzungsdauer und wird über drei bis fünf Jahre abgeschrieben.

Die Geschäfts- oder Firmenwerte werden mindestens einmal im Jahr einem Impairment-Test unterzogen. Detailliertere Informationen zum Impairment-Test werden unter der Angabe (7.) des Konzernanhangs gegeben.

Die den Produktbereichen („Divisionen“) zugeordneten Geschäfts- oder Firmenwerte haben sich im Geschäftsjahr 2016 wie folgt entwickelt:


Entwicklung der Geschäfts- oder Firmenwerte pro Division


TEUR
01.01.2016

Zugänge

Währungsumrechnung

31.12.2016

Division        
Heating, Ventilation, Air-Conditioning 7.640 0 0 7.640
Clean and Waste Water 55.322 1.245 129 56.696
Gesamt 62.962 1.245 129 64.336

(9.2) Sachanlagen

Die Sachanlagen haben sich in den Geschäftsjahren 2016 und 2015 wie folgt entwickelt:


Sachanlagen



TEUR 
Grundstücke
und Bauten

Technische Anlagen
und Maschinen

Betriebs-
und Geschäfts-
ausstattung
Geleistete
Anzahlungen und
Anlagen im Bau
  Gesamt


Kumulierte Anschaffungs- und
Herstellungskosten
         
Stand zum 01.01.2015 169.505 189.090 249.669 18.328 626.592
Währungsumrechnung 2.127 2.586 1.068 -763 5.018
Zugänge 17.653 8.853 20.697 33.809 81.012
Umbuchungen 3.268 4.344 8.059 -15.671 0
Abgänge -1.228 -2.665 -8.438 -370 -12.701
Stand zum 31.12.2015 191.325
202.208 271.055 35.333 699.921
Stand zum 01.01.2016 191.325 202.208 271.055 35.333 699.921
Währungsumrechnung -1.172 -273 126 4.360 3.041
Zugänge 18.536 7.635 22.407 29.359 77.937
Zugänge durch Unternehmenszusammenschlüsse 806 45 540 0 1.391
Umbuchungen 21.764 5.740 8.182 -35.686 0
Abgänge -2.914 -5.080 -8.276 -27 -16.297
Stand zum 31.12.2016

Kumulierte Abschreibungen
228.345


210.275


294.034


33.339


765.993


Stand zum 01.01.2015 52.049 124.661 180.355 0 357.065
Währungsumrechnung 831 1.368 610 0 2.809
Abschreibungen des Geschäftsjahres 5.519 13.384 26.001 0 44.904
Umbuchungen 40 121 -161 0 0
Abgänge -1.070 -2.507 -8.088 0 -11.665
Stand zum 31.12.2015 57.369 137.027 198.717 0 393.113
Stand zum 01.01.2016 57.369 137.027 198.717 0 393.113
Währungsumrechnung -196 -34 372 0 142
Abschreibungen des Geschäftsjahres 7.384 12.917 24.612 0 44.913
Veränderung durch Unternehmenszusammenschlüsse 240 45 470 0 755
Umbuchungen -23 0 23 0 0
Abgänge -2.448 -4.467 -7.809 0 -14.724
Stand zum 31.12.2016

Restbuchwerte
62.326


145.488


216.385


0


424.199


Stand zum 01.01.2015 117.456 64.429 69.314 18.328 269.527
Stand zum 31.12.2015 133.956 65.181 72.338 35.333 306.808
Stand zum 01.01.2016 133.956 65.181 72.338 35.333 306.308
Stand zum 31.12.2016 166.019 64.787 77.649 33.339 341.794

Scroll to view 

Im Sachanlagevermögen sind in Höhe von 5.435 TEUR (Vorjahr: 5.292 TEUR) geleaste Vermögenswerte enthalten, die als Finanzierungsleasing im Sinne von IAS 17 dem Konzern als wirtschaftliches Eigentum zuzurechnen sind.

Die Nettobuchwerte setzen sich wie folgt zusammen:


Nettobuchwerte aus Finanzierungsleasing

TEUR 31.12.2016 31.12.2015
Bauten 699 812
Betriebs- und Geschäftsausstattung 4.736 4.480
Gesamt 5.435 5.292

Die Summe der Mindestleasingzahlungen und die Überleitung zu deren Barwert sind in folgender Tabelle dargestellt. Die entsprechenden Verbindlichkeiten betragen zum Bilanzstichtag 4.981 TEUR (Vorjahr: 4.946 TEUR).


Mindestleasingzahlungen

TEUR 31.12.2016 31.12.2015
Summe der Mindestleasingzahlungen 5.363 5.326
Zinsanteil -382 -380
Barwert 4.981 4.946
   Fällig innerhalb eines Jahres 2.001 2.016
   Fällig in 1 bis 5 Jahren 2.980 2.930

(9.3) Operating-Leasing-Verhältnisse

Die Summe der künftigen Mindestleasingzahlungen aufgrund von Operating-Leasing-Verhältnissen ist in folgender Tabelle dargestellt:


Operating-Leasing-Verhältnisse

TEUR 31.12.2016 31.12.2015
Summe der Mindestleasingzahlungen 57.389 49.138
   Fällig innerhalb eines Jahres 18.053 14.816
   Fällig in 1 bis 5 Jahren 32.158 28.155
   Fällig nach 5 Jahren 7.178 6.167

Die Operating-Leasing-Verhältnisse betreffen im Wesentlichen Mieten für Immobilien sowie für Betriebs- und Geschäftsausstattung. Erfolgswirksame Zahlungen aus Leasingverhältnissen sind im Berichtsjahr in Höhe von 21.675 TEUR (Vorjahr: 20.248 TEUR) angefallen.

(9.4) At-equity bewertete Beteiligungen

Die at-equity bewerteten Beteiligungen bestehen aus den Anteilen an dem gemeinschaftlich geführten Unternehmen WILO Middle East LLC i.L., Riad / Saudi-Arabien und aus Anteilen an der iEXERGY GmbH, Münster, auf die die WILO SE maßgeblichen Einfluss hat.

WILO Middle East weist seit November 2008 keine operative Geschäftstätigkeit mehr auf. Das offizielle Liquidationsverfahren über dieses Unternehmen ist im Geschäftsjahr 2011 eröffnet worden und wird voraussichtlich in 2017 abgeschlossen.

Die WILO SE hat die Minderheitsbeteiligung an der iEXERGY in 2016 erhöht. Die Stimmrechte sind dementsprechend auf 22,5 % gestiegen. Es besteht maßgeblicher Einfluss, da die WILO SE berechtigt ist, ein Mitglied der Geschäftsführung bzw. des Beirats zu stellen.

Im Folgenden wird der Buchwert der Anteile und der Anteil am Ergebnis dargestellt:

 


At-equity bewertete Beteiligungen

TEUR 31.12.2016 31.12.2015
Buchwert der Anteile an assoziierten Unternehmen 6.106 5.471
Anteil am Jahresfehlbetrag -616 -154

Der Anteil am Jahresfehlbetrag der assoziierten Unternehmen wird in der Gewinn- und Verlustrechnung im Ergebnis aus at-equity bewerteten Beteiligungen ausgewiesen.

(9.5) Vorräte


Vorräte

TEUR 31.12.2016 31.12.2015
Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe 73.122 73.450
Unfertige Erzeugnisse 16.949 17.031
Fertige Erzeugnisse und Waren 118.042 109.028
Geleistete Anzahlungen 427 573
Gesamt 208.540 200.082


Die Wertminderung der Vorräte ergibt sich als Differenz zwischen Anschaffungs- oder Herstellungskosten und dem niedrigeren realisierbaren Nettoveräußerungspreis abzüglich erwarteter Verkaufskosten am Absatzmarkt zum Bilanzstichtag. Zum 31. Dezember 2016 betrug die Wertminderung der Vorräte, bei einem Bruttowert in Höhe von 232.116 TEUR (Vorjahr: 223.571 TEUR), 23.576 TEUR (Vorjahr: 23.489 TEUR). Verfügungsbeschränkungen an Vorräten bestehen, mit Ausnahme des üblichen Eigentumsvorbehalts der Lieferanten, nicht.

(9.6) Forderungen aus Lieferungen und Leistungen

Die Forderungen aus Lieferungen und Leistungen ergeben sich aus dem gewöhnlichen Liefer- und Leistungsverkehr der Wilo Gruppe. Die kurzfristigen Forderungen aus Lieferungen und Leistungen in Höhe von 261.966 TEUR (Vorjahr: 254.685 TEUR) sind im Geschäftsjahr 2017 zur Zahlung fällig. Langfristige Forderungen aus Lieferungen und Leistungen in Höhe von 4.804 TEUR (Vorjahr: 9.505 TEUR) haben eine Fälligkeit von über einem Jahr. Verfügungsbeschränkungen an Forderungen aus Lieferungen und Leistungen bestehen nicht.

Der Vorstand ist der Ansicht, dass der Buchwert der Forderungen aus Lieferungen und Leistungen ihrem beizulegenden Zeitwert annähernd entspricht. Wertminderungen, welche in Form von Einzelwertberichtigungen und pauschalierten Einzelwertberichtigungen gebildet werden, tragen dem Ausfallrisiko hinreichend Rechnung. Die Bildung von Einzelwertberichtigungen erfolgt auf Basis der Informationen, die zum Bilanzstichtag für den Einzelfall vorliegen. Ursächlich für die Bildung und die Höhe der Einzelwertberichtigungen sind im Wesentlichen Klage-, Inkasso- oder Insolvenzverfahren des Schuldners, Überfälligkeiten, Reklamationen, Sicherheiten von Dritten, abweichende Zahlungsvereinbarungen sowie alle sonstigen Vorgänge und Informationen, die den Ausgleich der Forderungen aus Lieferungen und Leistungen zweifelhaft erscheinen lassen.

Die Bildung von pauschalierten Einzelwertberichtigungen basiert auf Erfahrungswerten der Vergangenheit, die das allgemeine Kredit- und Länderrisiko der Schuldner abbilden. Die Einzelwertberichtigungen sowie die pauschalierten Einzelwertberichtigungen werden auf gesonderten Wertberichtigungskonten ausgewiesen. Objektive Ausfälle führen zu einer Ausbuchung der betreffenden Forderung.

Die Einzelwertberichtigungen sowie die pauschalierten Einzelwertberichtigungen auf Forderungen aus Lieferungen und Leistungen haben sich in den Geschäftsjahren 2016 und 2015 wie folgt entwickelt:


Einzelwertberichtigungen

TEUR

 

2016

 

2015

Stand zum 01.01. 13.759 11.163
Zuführungen 5.207 3.784
Verbrauch -908 -585
Auflösungen -600 -603
Stand zum 31.12. 17.458 13.759
 
 


Pauschalierte Einzelwertberichtigungen

TEUR

 

2016

 

2015

Stand zum 01.01. 3.259 3.029
Zuführungen 1.049 2.685
Verbrauch -366 -1.669
Auflösungen -679 -786
Stand zum 31.12. 3.263 3.259

Aufwendungen und Erträge aus Wertberichtigungen, Wertaufholungen und Ausbuchungen von Forderungen aus Lieferungen und Leistungen werden unter der Position (8.3), „Vertriebskosten“, des Konzernanhangs ausgewiesen.

(9.7) Sonstige finanzielle Vermögenswerte

Die sonstigen finanziellen Vermögenswerte setzen sich zum 31. Dezember 2016 und 2015 wie folgt zusammen:


Sonstige finanzielle Vermögenswerte




TEUR
  31.12.2016   31.12.2015
  davon mit einer Restlaufzeit   davon mit einer Restlaufzeit
Gesamt < 1 Jahr > 1 Jahr Gesamt < 1 Jahr > 1 Jahr
Forderungen gegen nicht konsolidierte
Tochterunternehmen, 
gemeinschaftlich
geführte Unternehmen oder assoziierte

Unternehmen



167



167



0



187



187



0
Forderungen aus derivativen
Finanzinstrumenten

2.110

2.103

7

3.630

3.630

0
Ausleihungen und Darlehen 15 0 15 487 0 487
Zur Veräußerung verfügbare
finanzielle Vermögenswerte

218

0

218

266

0

266
Sonstige finanzielle Forderungen 6.454 2.477 3.977 8.575 4.710 3.865
Gesamt 8.964 4.747 4.217 13.145 8.527 4.618

Scroll to view 

In den zur Veräußerung verfügbaren finanziellen Vermögenswerten sind Eigenkapitaltitel in Höhe von 211 TEUR (Vorjahr: 259 TEUR) enthalten, deren beizulegender Zeitwert weder von einem Börsen- oder Marktpreis noch durch Diskontierung zuverlässig ermittelter zukünftiger Cashflows abgeleitet werden konnte. Diese Eigenkapitaltitel wurden zu fortgeführten Anschaffungskosten bewertet.

Der Buchwert der sonstigen finanziellen Vermögenswerte entspricht annähernd ihrem beizulegenden Zeitwert. Verfügungsbeschränkungen an den sonstigen finanziellen Vermögenswerten bestehen nicht.

(9.8) Sonstige Forderungen und Vermögenswerte

Die sonstigen Forderungen und Vermögenswerte setzen sich zum 31. Dezember 2016 und 2015 wie folgt zusammen:


Sonstige Forderungen und Vermögenswerte




TEUR
  31.12.2016   31.12.2015
  davon mit einer Restlaufzeit   davon mit einer Restlaufzeit
Gesamt < 1 Jahr > 1 Jahr Gesamt < 1 Jahr > 1 Jahr
Steuererstattungsansprüche 28.952 11.751 17.201 35.513 19.944 15.569
Geleistete Anzahlungen 6.345 6.331 14 8.194 8.179 15
Rückdeckungsansprüche 2.929 0 2.929 3.147 0 3.147
Abgegrenzte Ausgaben 2.681 2.572 109 1.447 1.441 6
Schadenersatzansprüche 0 0 0 7 7 0
Forderungen an Mitarbeiter 653 653 0 652 652 0
Gesamt 41.560 21.307 20.253 48.960 30.223 18.737

Scroll to view 

(9.9) Zahlungsmittel

Die Zahlungsmittel in Höhe von 178.274 TEUR (Vorjahr: 165.797 TEUR) umfassen überwiegend Barmittel und Sichteinlagen bei Kreditinstituten. Verfügungsbeschränkungen bestehen in Höhe von 552 TEUR (Vorjahr: 274 TEUR).

(9.10) Zur Veräußerung gehaltene Vermögenswerte

Zum 31.12.2016 bestehen keine zur Veräußerung gehaltenen Vermögenswerte (Vorjahr: 1.127 TEUR).

(9.11) Eigenkapital

GEZEICHNETES KAPITAL Das gezeichnete Kapital der WILO SE beträgt zum Bilanzstichtag wie im Vorjahr 26.980 TEUR und ist in voller Höhe eingezahlt. Es ist in 10.117.331 Stück nennwertlose auf den Namen lautende Stammaktien und 259.418 Stück nennwertlose auf den Namen lautende Vorzugsaktien ohne Stimmrecht eingeteilt. Zum 31. Dezember 2016 befanden sich 9.808.760 Stammaktien (Vorjahr: 9.640.000) und entsprechend dem Vorjahr keine Vorzugsaktien im Umlauf.

Vom gezeichneten Kapital werden eigene Anteile im rechnerischen Wert von 1.477 TEUR (Vorjahr: 1.916 TEUR) offen abgesetzt.

KAPITALRÜCKLAGE Die Kapitalrücklage in Höhe von 26.161 TEUR (Vorjahr: 14.527 TEUR) resultiert aus der im Geschäftsjahr 2011 durchgeführten Kapitalerhöhung in Höhe von insgesamt 15.507 TEUR, wovon 14.527 TEUR in die Kapitalrücklage der WILO SE eingestellt wurden. Die Erhöhung im Geschäftsjahr 2016 resultiert aus der Veräußerung von Stammaktien in Höhe von 21.240 TEUR, wovon 11.634 TEUR der Kapitalrücklage zugeführt werden.

SONSTIGE RÜCKLAGEN Die sonstigen Rücklagen umfassen neben den Gewinnrücklagen die Unterschiedsbeträge aus der Umrechnung von Fremdwährungsabschlüssen aller im Rahmen der Vollkonsolidierung in den Konzernabschluss einbezogenen Gesellschaften, versicherungsmathematische Gewinne und Verluste aus Pensionsverpflichtungen sowie die Gewinne und Verluste aus der Neubewertung des Planvermögens. Die Gewinnrücklagen enthalten die gesetzliche Rücklage gemäß § 150 Abs. 2 AktG in Höhe von 10,0 % des gezeichneten Kapitals der WILO SE.

Die sonstigen Rücklagen haben sich in den Geschäftsjahren 2016 und 2015 wie folgt entwickelt:


Sonstige Rücklagen

TEUR 2016 2015
Stand zum 01.01. 560.228 476.414
Anteil der Aktionäre der WILO SE am    
   Konzernergebnis 75.971 80.477
   sonstigen Konzernergebnis -509 3.353
Dividendenzahlung -4.049 0
Übrige Veränderungen -18 -16
Stand zum 31.12. 631.623 560.228

EIGENE ANTEILE Im Dezember 2016 hat die WILO SE 168.760 Stammaktien, entsprechend 1,6 % des Grundkapitals, zum Preis von 125,86 EUR / Stück verkauft. Demzufolge hält die Gesellschaft zum 31. Dezember 2016 eigene Aktien in Höhe von 567.989 Stück. Dies entspricht 5,5 % des Grundkapitals. Zum 31. Dezember 2016 weist die Gesellschaft 308.571 Stammaktien (Vorjahr: 477.331) und 259.418 Vorzugsaktien (Vorjahr: 259.418) als eigene Anteile aus.

NICHT BEHERRSCHENDE ANTEILE Die nicht beherrschenden Anteile entfallen auf Anteilseigner an der WILO Mather and Platt Pumps Private Ltd., Pune / Indien, in Höhe von 0,1 %.

DIVIDENDEN Die Hauptversammlung hat am 14. März 2016 beschlossen, aus dem Bilanzgewinn zum 31. Dezember 2015 eine Ausschüttung in Höhe von 4.049 TEUR vorzunehmen (Vorjahr: 0 TEUR). Dies entspricht einer Dividende je Stammaktie in Höhe von 0,42 EUR.

KAPITALMANAGEMENT Es ist eine unternehmerische Zielsetzung der Wilo Gruppe, eine möglichst starke Eigenkapitalbasis zu wahren, um das Vertrauen bei allen wichtigen Interessengruppen sowie die Weiterentwicklung der Gruppe zu fördern. Eine solide Eigenkapitalbasis ist ferner ein wichtiger Faktor für eine stabile Risikoeinschätzung durch die Fremdkapitalgeber, welche eine wichtige Voraussetzung für die Finanzierung der Wilo Gruppe zu angemessenen Konditionen bildet. Der Vorstand und der Aufsichtsrat sowie die Anteilseigner der WILO SE achten darauf, dass eine verantwortliche Dividendenpolitik betrieben und eine angemessene Verzinsung des investierten Kapitals erreicht wird, um so einen Beitrag zur zukunftssichernden Wertsteigerung des Unternehmens zu leisten.

Im Rahmen der monatlichen Berichterstattung wird der Vorstand der WILO SE über die Eigenkapitalsituation der Wilo Gruppe informiert. Des Weiteren wird in regelmäßigen Abständen sowie nach Bedarf die Eigenkapitalsituation der vollkonsolidierten Tochterunternehmen überprüft und gegebenenfalls Maßnahmen unter Beachtung der steuerlichen und rechtlichen Rahmenbedingungen eingeleitet, um sowohl die operativen Ziele jeder Tochtergesellschaft als auch die strategischen Ziele der Wilo Gruppe durch eine entsprechende Eigenkapitalausstattung zu unterstützen.

Zum 31. Dezember 2016 weist die Wilo Gruppe ein Eigenkapital in Höhe von 653.582 TEUR (Vorjahr: 560.942 TEUR) aus, das im Wesentlichen aus frei verfügbaren Gewinnrücklagen in Höhe von 676.381 TEUR (Vorjahr: 604.477 TEUR) besteht. Die frei verfügbaren Gewinnrücklagen beinhalten nicht die gesetzliche Rücklage der WILO SE in Höhe von 2.698 TEUR (Vorjahr: 2.698 TEUR). Die frei verfügbaren Gewinnrücklagen und die gesetzliche Rücklage bilden gemeinsam die Gewinnrücklagen in Höhe von 679.079 TEUR (Vorjahr: 607.175 TEUR).

Die WILO SE hat sich im Rahmen der Aufnahme von Schuldverschreibungen und Schuldscheindarlehen unter anderem dazu verpflichtet, eine Mindesteigenkapitalquote auszuweisen. Die Gesellschaft ist dieser Verpflichtung in den Geschäftsjahren 2016 und 2015 vollumfänglich nachgekommen. Detailliertere Erläuterungen zu diesen Schuldverschreibungen und Schuldscheindarlehen werden unter Angabe (9.12) des Konzernanhangs gegeben.

(9.12) Finanzschulden

Die Finanzschulden setzen sich zum 31. Dezember 2016 und 2015 wie folgt zusammen:


Finanzschulden

TEUR 31.12.2016 31.12.2015
Langfristige Finanzschulden    
mit einer Restlaufzeit    
   von > 1 bis < 5 Jahren 82.240 9.550
   von > 5 Jahren 36.982 111.964
Gesamt

Kurzfristige Finanzschulden
119.222


121.514


mit einer Restlaufzeit    
   von < 1 Jahr 18.116 45.753

Die WILO SE weist zum 31. Dezember 2016 die folgenden wesentlichen Finanzierungsvereinbarungen aus:

  • USPP 2023 & USPP 2021  Die WILO SE hat im März 2013 und Februar 2011 Schuldverschreibungen in Höhe von 37,0 Mio. EUR und 75,0 Mio. EUR im Rahmen von US-Privatplatzierungen begeben. Beide Platzierungen fanden im Rahmen einer Private-Shelf-Facility (unverbindliche Fremdkapitalzusage) in Höhe von 150,0 Mio. USD statt, die damit vollständig in Anspruch genommen worden ist. Die Schuldverschreibungen wurden beide in Euro aufgenommen und sind weder dinglich noch durch finanzielle Vermögenswerte der Gesellschaft besichert. Die Schuldverschreibung in Höhe von 37,0 Mio. EUR („USPP 2023“) ist im Jahre 2023 endfällig und wird mit 3,1125 % p.a. verzinst. Die Schuldverschreibung in Höhe von 75,0 Mio. EUR („USPP 2021“) ist im Jahre 2021 endfällig und weist einen Zinscoupon in Höhe von 4,50 % p.a. aus.
  • SCHULDSCHEIN 2020  Im Januar 2011 hat die WILO SE ein Schuldscheindarlehen („Schuldschein 2020“) in Höhe von 25,0 Mio. EUR und einer Laufzeit bis 2020 aufgenommen, das ab 2011 halbjährlich in Höhe von rund 1,25 Mio. EUR getilgt und mit 4,08 % p.a. verzinst wird. Das Schuldscheindarlehen valutierte zum Bilanzstichtag in Höhe von 10,0 Mio. EUR (Vorjahr: 12,5 Mio. EUR) und ist weder dinglich noch durch finanzielle Vermögenswerte der Gesellschaft besichert.

Die im Rahmen einer US-Privatplatzierung begebene zweite Tranche („USPP 2016“) der im Geschäftsjahr 2006 aufgenommenen Schuldverschreibungen wurde im abgelaufenen Geschäftsjahr planmäßig abgelöst. Die Schuldverschreibungen hatten einen Gesamtwert von ursprünglich 67,5 Mio. EUR (80,0 Mio. USD, in zwei Tranchen à 40,0 Mio. USD) mit Laufzeiten bis 2013 bzw. 2016 sowie einer festen Verzinsung in Höhe von 5,28 % bzw. 5,33 % p.a. und waren weder dinglich noch durch finanzielle Vermögenswerte der Gesellschaft besichert. Die erste Tranche in Höhe von 40,0 Mio. USD wurde 2013 planmäßig getilgt. Zum 31. Dezember 2015 valutierte die zweite Tranche der Schuldverschreibung in Höhe von 36,7 Mio. EUR.

Die Gesellschaft ist verpflichtet, bestimmte marktübliche Finanzkennzahlen (Verhältnis des konsolidierten EBITDA zu konsolidiertem Zinsaufwand (Zinsdeckungsgrad), Verhältnis der konsolidierten Nettoverschuldung zu konsolidiertem EBITDA (Verschuldungsgrad) sowie Eigenkapitalquote) im Rahmen der begebenen Schuldverschreibungen und Schuldscheindarlehen zu erfüllen. Die WILO SE ist dieser Verpflichtung in den Geschäftsjahren 2016 und 2015 vollumfänglich nachgekommen. Weiterhin enthalten die Verträge eine Reihe marktüblicher Kündigungsgründe.

Im Zusammenhang mit diesen Finanzierungsvereinbarungen sind Anschaffungsnebenkosten entstanden, die aktivisch von den Finanzschulden abgesetzt sind und unter Anwendung der Effektivzinsmethode über die Laufzeit der Finanzierungsverträge verteilt sowie aufwandswirksam ausgewiesen werden. Zum Bilanzstichtag betrugen die noch zu verteilenden Anschaffungsnebenkosten 491 TEUR (Vorjahr: 690 TEUR).

Zum 31. Dezember 2016 weisen die Finanzschulden einen beizulegenden Zeitwert in Höhe von 157.283 TEUR (Vorjahr: 186.125 TEUR) auf, der unter Anwendung von Barwertmodellen ermittelt worden ist.

Die kurzfristigen Finanzschulden bestehen im Wesentlichen aus Kontokorrentkrediten sowie dem kurzfristigen Teil der langfristigen Finanzschulden, der im Geschäftsjahr 2017 getilgt wird.

FÄLLIGKEITSSTRUKTUR DER FINANZSCHULDEN Die folgende Tabelle stellt die Fälligkeitsstruktur der gesamten Finanzschulden der Wilo Gruppe zum 31. Dezember 2016 und 2015 dar:


Fälligkeitsstruktur der Finanzschulden 
Stand zum 31.12.2016



Fälligkeitsstruktur

Mio. EUR
Nominal-
volumen
Buchwert

2017

2018

2019

2020

2021

2022

2023

Gesamt

USPP 2023 37,0 Mio. EUR 37,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 37,0 37,0
USPP 2021 75,0 Mio. EUR 75,0 0,0 0,0 0,0 0,0 75,0 0,0 0,0 75,0
Schuldschein 2020 25,0 Mio. EUR 10,0 2,5 2,5 2,5 2,5 0,0 0,0 0,0 10,0

Kontokorrent-
verbindlichkeiten
  122,0

15,3
2,5

15,3
2,5

0,0
2,5

0,0
2,5

0,0
75,0

0,0
0,0

0,0
37,0

0,0
122,0

15,3
Finanzschulden   137,3 17,8 2,5 2,5 2,5 75,0 0,0 37,0 137,3
 
 


 

Stand zum 31.12.2015



Fälligkeitsstruktur

Mio. EUR
Nominal-
volumen
Buchwert

2016

2017

2018

2019

 2020

2021-22

2023

Gesamt

USPP 2023 37,0 Mio. EUR 37,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0  0,0 37,0 37,0
USPP 2021 75,0 Mio. EUR 75,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0  75,0 0,0 75,0
USPP 2016 40,0 Mio. USD 36,7 36,7 0,0 0,0 0,0 0,0  0,0 0,0 36,7
Schuldschein 2020 25,0 Mio. EUR 12,5 2,5 2,5 2,5 2,5 2,5  0,0 0,0 12,5

Kontokorrent-
verbindlichkeiten
  161,2

6,1
39,2

6,1
2,5

0,0
2,5

0,0
2,5

0,0
2,5

0,0
75,0

0,0
37,0

0,0
161,2

6,1
Finanzschulden   167,3 45,3 2,5 2,5 2,5  2,5 75,0 37,0 167,3

Scroll to view 

(9.13) Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen

Die Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen setzen sich zum 31. Dezember 2016 und 2015 wie folgt zusammen:


Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen

TEUR 31.12.2016 31.12.2015
Verbindlichkeiten aus
Lieferungen und Leistungen
   
mit einer Restlaufzeit    
   von > 1 < 5 Jahren 228 1.251
   von < 1 Jahr 142.180 139.783
Gesamt 142.408 141.034


Die Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen umfassen offene Verpflichtungen aus dem gewöhnlichen Lieferungs- und Leistungsverkehr. Der Vorstand geht davon aus, dass der Buchwert der langfristigen Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen annähernd ihrem beizulegenden Zeitwert entspricht.

(9.14) Sonstige finanzielle Verbindlichkeiten

Die sonstigen finanziellen Verbindlichkeiten setzen sich zum 31. Dezember 2016 und 2015 wie folgt zusammen:


Sonstige finanzielle Verbindlichkeiten

TEUR 31.12.2016 31.12.2015
Langfristige sonstige finanzielle
Verbindlichkeiten
davon
   
   Verbindlichkeiten aus
   Finanzierungsleasing
   
      mit einer Restlaufzeit
      von > 1 < 5 Jahren

2.980

2.930
   Übrige finanzielle Verbindlichkeiten    
      mit einer Restlaufzeit
      von > 1 < 5 Jahren

3.471

3.626
Gesamt


Kurzfristige sonstige finanzielle Verbindlichkeiten
davon
6.451



6.556



   Verbindlichkeiten aus Wechseln 12.518 11.987
   Verbindlichkeiten gegenüber
   nicht konsolidierten Tochterunternehmen,
   gemeinschaftlich geführten Unternehmen oder
   assoziierten Unternehmen



2.696



2.691
   Verbindlichkeiten aus Finanzierungsleasing 2.001 2.016
   Verbindlichkeiten aus derivativen
   Finanzinstrumenten

141

1.314
   Übrige finanzielle Verbindlichkeiten 18.455 18.314
Gesamt 35.811 36.322

 

Die kurzfristigen sonstigen finanziellen Verbindlichkeiten haben eine Restlaufzeit von unter einem Jahr. Die übrigen finanziellen Verbindlichkeiten enthalten unter anderem Beträge für Steuerberatung, Jahresabschlusskosten, Provisionen, Delkredere-Provisionen und andere finanzielle Verpflichtungen gegenüber fremden Unternehmen. Der Vorstand geht davon aus, dass der Buchwert der sonstigen finanziellen Verbindlichkeiten annähernd ihrem beizulegenden Zeitwert entspricht.

(9.15) Sonstige Verbindlichkeiten

Die sonstigen Verbindlichkeiten setzen sich zum 31. Dezember 2016 und 2015 wie folgt zusammen:


Sonstige Verbindlichkeiten

TEUR 31.12.2016 31.12.2015
Langfristige sonstige
Verbindlichkeiten
   
Abgegrenzte Einnahmen 986 882
Gesamt

Kurzfristige sonstige Verbindlichkeiten
986


882


Verbindlichkeiten aus Steuern 30.284 29.616
Verbindlichkeiten Personal 29.361 27.604
Erhaltene Anzahlungen auf Bestellungen 9.441 8.850
Sonstige Verbindlichkeiten im Rahmen der sozialen
Sicherheit

4.409

5.890
Abgegrenzte Einnahmen 18 13
Übrige Verbindlichkeiten 2.167 3.963
Gesamt 75.680 75.936


Die langfristigen sonstigen Verbindlichkeiten haben eine Restlaufzeit zwischen einem und fünf Jahren. Die kurzfristigen sonstigen Verbindlichkeiten haben eine Restlaufzeit von unter einem Jahr.

Die Verbindlichkeiten Personal enthalten Beträge für rückständigen Urlaub, Tantiemen und Gratifikationen, noch abzurechnende Gehälter, Berufsgenossenschaft und Abfindungen.

(9.16) Rückstellungen für Pensionen und pensionsähnliche Verpflichtungen

Die Pensionen und sonstigen Leistungen nach Beendigung des Arbeitsverhältnisses setzen sich zum 31. Dezember 2016 und 2015 wie folgt zusammen:


Rückstellungen für Pensionen und
pensionsähnliche Verpflichtungen

TEUR

 

31.12.2016

 

31.12.2015

Rückstellung für Pensionen 80.945 72.289
Ähnliche Verpflichtungen 4.068 3.780
Gesamt 85.013 76.069
 
Die Pensionsrückstellungen setzen sich wie folgt zusammen:
 


Pensionsrückstellungen

TEUR

 

31.12.2016

 

31.12.2015

Barwert der Pensionsverpflichtung 91.907 82.464
Beizulegender Zeitwert des Planvermögens -10.962 -10.175
Rückstellung für Pensionen 80.945 72.289

Pensionsverpflichtungen werden für Verpflichtungen aus Anwartschaften und laufenden Leistungen an berechtigte aktive und ehemalige Mitarbeiter der Wilo Gruppe und ihre Hinterbliebenen auf der Grundlage leistungsdefinierter Versorgungspläne (Defined Benefit Plans) gebildet.

Die Versorgungsleistungen werden in Abhängigkeit von den länderspezifischen Gegebenheiten gewährt und basieren in der Regel auf der Beschäftigungsdauer und dem Entgelt der Mitarbeiter. Zum überwiegenden Teil erhalten die Begünstigten Leistungen in Form von lebenslangen Alters-, Invaliden und Hinterbliebenenrenten. In geringerem Umfang werden Leistungen in Form von Einmalzahlungen bei Renteneintritt gewährt.

Die entsprechenden Rückstellungen bemessen sich nach versicherungsmathematischen Bewertungen der bestehenden Versorgungsverpflichtungen, die in jedem Jahr neu durchgeführt werden.

Die Aufwendungen aus den Zusagen werden entsprechend dem versicherungsmathematischen Gutachten über die Dienstzeit der Beschäftigten verteilt und bestehen aus Personal- und Zinsaufwand. Dabei wird der Personalaufwand den entsprechenden Funktionsbereichen zugeordnet. Der Zinsaufwand wird saldiert mit dem Zinsertrag aus Planvermögen im sonstigen Finanzergebnis ausgewiesen. Versicherungsmathematische Gewinne und Verluste bzw. Neubewertungen des Planvermögens werden in voller Höhe im sonstigen Ergebnis erfasst.

Der leistungsorientierte Plan der WILO SE wurde zum 31. Dezember 2005 geschlossen. Dafür wurde ein beitragsorientierter Plan (Defined Contribution Plan) für die Mitarbeiter der WILO SE eingerichtet, die ab dem 1. Januar 2006 eine Pensionszusage erhalten haben. Der Aufwand aus beitragsorientierten Plänen innerhalb der Wilo Gruppe betrug im Berichtsjahr 2.509 TEUR (Vorjahr: 2.781 TEUR).

Im Vorjahr wurden in zwei Gesellschaften der Wilo Gruppe die Pensionspläne für die Mitarbeiter geschlossen und gemäß den entsprechenden Regelungen der Pensionsvereinbarungen abgewickelt. Die Pensionsansprüche der Mitarbeiter wurden abgegolten und die entsprechend zurückgestellten Beträge nebst zugehörigen Planvermögen ausgebucht.

Der Barwert der Pensionsverpflichtungen hat sich wie folgt entwickelt:


Barwert der Pensionsverpflichtungen

TEUR 2016 2015
Stand zum 01.01. 82.464 87.895
Laufender Dienstzeitaufwand 2.986 3.141
Nachzuverrechnender Dienstzeitaufwand 43 -80
Zinsaufwand 1.655 1.703
Neubewertungen    
   Versicherungsmathematische Gewinne/Verluste aus
   der Veränderung von demografischen Annahmen

241

-555
   Versicherungsmathematische Gewinne/Verluste aus
   der Veränderung von finanziellen Annahmen

7.668

-6.269
   Versicherungsmathematische Gewinne/Verluste aus
   Erfahrungsanpassungen

-62

41
Pensionszahlungen -2.925 -3.402
Währungseffekte und übrige Änderungen -163 -10
Stand zum 31.12. 91.907 82.464

 

Die Pensionsverpflichtung verteilt sich wie folgt auf die Begünstigten:

  • Aktive begünstigte Arbeitnehmer: 50.357 TEUR (Vorjahr: 44.714 TEUR)
  • Ausgeschiedene begünstigte Arbeitnehmer: 6.711 TEUR (Vorjahr: 7.168 TEUR)
  • Pensionäre: 33.710 TEUR (Vorjahr: 31.039 TEUR)

Die Bewertung der Pensionsverpflichtung beruht auf versicherungsmathematischen Annahmen. Entsprechend ist die Wilo Gruppe bestimmten versicherungsmathematischen Risiken ausgesetzt. Dazu zählen insbesondere Zinsrisiken, Rentensteigerungsrisiken, Gehaltsrisiken sowie Langlebigkeitsrisiken.

Veränderungen der maßgeblichen versicherungsmathematischen Annahmen hätten folgende Auswirkungen auf den Barwert der Pensionsverpflichtung gehabt:


Sensitivitätsanalyse

     Barwert der Pensionsverpflichtung
Veränderung in %
2016 2015
Diskontierungszins +0,5 % -7,2 -7,3



Rentenfaktor
-0,5 %


+0,25 %
8,1


2,5
8,3


2,4



Gehaltsfaktor
-0,25 %


+0,25 %
-2,4


0,7
-2,3


0,7



Lebenserwartung
-0,25 %


+10 %
-0,7


6,2
-0,6


5,9


Die Berechnung der Sensitivitäten unterstellt jeweils nur die Änderung eines einzelnen Faktors, während die anderen versicherungsmathematischen Annahmen konstant gehalten werden. Bei den zugrunde gelegten Abweichungen handelt es sich um realistische Annahmen, die auf Erfahrungswerten aus der Vergangenheit und zukünftigen Markterwartungen beruhen.

Zum 31. Dezember 2016 beträgt die gewichtete durchschnittliche Laufzeit der leistungsorientierten Verpflichtung 17,4 Jahre (Vorjahr: 16,7 Jahre).

Die Pensionsverpflichtungen in Höhe von 91.907 TEUR ( Vorjahr: 82.464 TEUR) betreffen zu 73,4 % das Inland ( Vorjahr: 73,7 %).

Der beizulegende Zeitwert des Planvermögens hat sich wie folgt entwickelt:


Zeitwert des Planvermögens

TEUR

 

2016

 

2015

Stand zum 01.01. 10.175 9.546
Zinsertrag 203 288
Neubewertung    
   Gewinn/Verlust aus Planvermögen
   (ohne Zinsertrag)

-105

-126
Auszahlungen -439 -632
Einzahlungen durch Arbeitgeber 1.551 892
Währungseffekte und übrige Änderungen -423 207
Stand zum 31.12. 10.962 10.175
 

Das Planvermögen setzt sich wie folgt zusammen:

 

Bestandteile des Planvermögens

TEUR

 

2016

 

2015

Zahlungsmittel 8.999 7.884
Qualifizierte Versicherungspolicen 1.588 1.924
Investmentfonds 375 367
Stand zum 31.12. 10.962 10.175

 

Darüber hinaus bestehen Rückdeckungsversicherungen zur Absicherung der rückstellungsfinanzierten Pensionsverpflichtungen in Höhe von 2.373 TEUR (Vorjahr: 2.337 TEUR), die allerdings nicht die Voraussetzungen für die Klassifizierung als Planvermögen gemäß IAS 19 erfüllen. Die Gesellschaft geht zurzeit davon aus, dass keine weiteren Einzahlungen in das Planvermögen in den kommenden Jahren vorgenommen werden.

PENSIONSÄHNLICHE VERPFLICHTUNGEN Die pensionsähnlichen Verpflichtungen nach Beendigung des Arbeitsverhältnisses für 2016 betragen 4.068 TEUR (Vorjahr: 3.780 TEUR). Darin enthalten sind Bruttoverpflichtungen aus Altersteilzeit für die WILO SE in Höhe von 2.971 TEUR (Vorjahr: 2.843 TEUR). Der am Bilanzstichtag beizulegende Zeitwert von Planvermögen in Höhe 2.048 TEUR (Vorjahr: 1.962 TEUR) wurde in Abzug gebracht, soweit es die Erfüllungsrückstände aus Altersteilzeit betrifft. Der darüber hinaus bestehende Teil des Planvermögens in Höhe von 556 TEUR (Vorjahr: 810 TEUR), der nicht mit den Erfüllungsrückständen aus Altersteilzeit verrechnet wird, wird unter den Rückdeckungsansprüchen innerhalb der langfristigen sonstigen Vermögenswerte ausgewiesen. Der Diskontierungszinssatz für die Berechnung der Verpflichtungen aus Altersteilzeit zum 31. Dezember 2016 beträgt 1,30 % (Vorjahr: 2,30 %). Ferner wurde eine jährliche Lohn- und Gehaltssteigerung in Höhe von 1,50 % (Vorjahr: 1,50 %) angenommen.

(9.17) Sonstige Rückstellungen

Die lang- und kurzfristigen Rückstellungen für Garantien werden für mögliche Gewährleistungsfälle gebildet und anhand der Erfahrungen der Vergangenheit und der geplanten Maßnahmen bewertet.

Die Rückstellung für Boni und Rabatte umfasst Rückvergütungen an Kunden für das Geschäftsjahr 2016. Die Wilo Gruppe erwartet, dass die entsprechenden Rückvergütungen in Höhe von 19.514 TEUR (Vorjahr: 18.869 TEUR) bis Mitte des Jahres 2017 nahezu vollständig an die Kunden ausgezahlt werden.


Sonstige Rückstellungen


TEUR 
01.01.2016

Währungs-
umrechnung
Inanspruch-
nahme
Auflösung

Zuführung

31.12.2016 

Langfristig            
Garantien 3.422 -33 302 94 901 3.894

Kurzfristig
           
Garantien 15.261 -83 2.396 723 3.982 16.041
Boni und Rabatte 18.869 -642 13.298 2.119 16.704 19.514
Übrige 7.376 -93 3.473 2.688 6.643 7.765
Gesamt 41.506 -818 19.167 5.530 27.329 43.320

Scroll to view 

Geschäftsbericht bestellen

WILO SE
Corporate Communications
Nortkirchenstraße 100
44263 Dortmund
T +49 231 4102-0
F +49 231 4102-7363

Kontakt

WILO SE
Corporate Communications
Nortkirchenstraße 100
44263 Dortmund
T +49 231 4102-0
F +49 231 4102-7363