(8.) Erläuterungen zur Konzern-Gewinn-und Verlustrechnung

(8.1) Umsatzerlöse

Die Umsatzerlöse teilen sich wie folgt auf die Regionen auf:


Umsatzerlöse



2016 2015
TEUR % TEUR %
Europe 743.981 56,1 744.672 56,5
Asia Pacific 359.556 27,0 344.557 26,2
EMEA 187.821 14,2 190.165 14,4
Others 35.732 2,7 37.732 2,9
Gesamt 1.327.090 100,0 1.317.126 100,0

In den Umsatzerlösen sind neben Erlösen aus dem Verkauf von Gütern in Höhe von 1.226.209 TEUR (Vorjahr: 1.233.433 TEUR) auch Erlöse aus Dienstleistungen in Höhe von 100.881 TEUR (Vorjahr: 83.693 TEUR) enthalten.

(8.2) Herstellungskosten der zur Erzielung der Umsatzerlöse erbrachten Leistungen

Diese Position umfasst die Herstellungskosten der abgesetzten Erzeugnisse sowie die Anschaffungskosten der verkauften Handelswaren.


Herstellungskosten der zur Erzielung der Umsatzerlöse
erbrachten Leistungen

TEUR 2016 2015
Materialaufwand -575.606 -574.196
Personalaufwand -143.376 -135.430
Abschreibungen auf immaterielle Vermögenswerte und Sachanlagen -33.138 -33.422
Sonstige Personalkosten inklusive Arbeitnehmerüberlassung -14.623 -13.781
Bezogene Dienstleistungen -10.645 -11.131
Fremdinstandhaltung -9.187 -9.243
Mieten und Pachten -5.231 -4.253
Reise- und Bewirtungskosten -2.697 -2.716
Sonstige -33.499 -30.932
Gesamt -828.002 -815.104

(8.3) Vertriebskosten


Vertriebskosten


TEUR

2016 2015
Personalaufwand -133.615 -130.958
Ausgangsfrachten -24.728 -24.664
Werbekosten -20.506 -21.706
Außendienstkosten -18.815 -19.140
Bezogene Dienstleistungen -10.275 -7.114
Mieten und Pachten -9.923 -10.475
Abschreibungen auf immaterielle Vermögenswerte und Sachanlagen -6.169 -6.380
Sonstige Personalkosten inklusive Arbeitnehmerüberlassung -4.274 -3.895
Rechts- und Beratungskosten -3.523 -2.651
Wertberichtigungen auf Forderungen aus Lieferungen und Leistungen, Saldo -2.680 -2.826
Kommunikationskosten -2.417 -2.470
Forderungsausfälle -2.026 -2.255
Sonstige -15.797 -17.425
Gesamt -254.748 -251.959

Im Geschäftsjahr 2015 wurden in der Berichterstattung der Wilo Gruppe Kostenallokationen angepasst. Zur Vergleichbarkeit wurden die Vorjahreswerte entsprechend der neuen Zuordnung angepasst.

(8.4) Verwaltungskosten


Verwaltungskosten


TEUR
2016 2015
Personalaufwand -54.181 -51.568
Rechts- und Beratungskosten -10.535 -8.194
Abschreibungen auf immaterielle
Vermögenswerte
und Sachanlagen
-8.563 -7.623
Bezogene Dienstleistungen -6.597 -5.007
Mieten und Pachten -6.080 -5.185
Sonstige Personalkosten
inklusive Arbeitnehmerüberlassung
-3.867 -3.220
Reise- und Bewirtungskosten -3.506 -2.932
Kommunikationskosten -2.294 -2.120
Sonstige -4.601 -3.195
Gesamt -100.224 -89.044

(8.5) Forschungs- und nicht aktivierte Entwicklungskosten


Forschungs- und nicht aktivierte Entwicklungskosten

TEUR 2016 2015
Personalaufwand -37.382 -37.222
Bezogene Dienstleistungen -7.186 -5.228
Abschreibungen auf immaterielle Vermögenswerte und Sachanlagen -3.131 -2.876
Sonstige Personalkosten inklusive Arbeitnehmerüberlassung -2.104 -1.980
Fremdinstandhaltung -1.366 -1.319
Rechts- und Beratungskosten -855 -896
Sonstige -12.974 -12.921


Aktivierte Entwicklungskosten
-64.998

17.220
-62.442

19.295
Gesamt -47.778 -43.147

(8.6) Sonstige betriebliche Erträge


Sonstige betriebliche Erträge

TEUR 2016 2015
Währungsgewinne aus operativem Geschäft 10.504 12.544
Erträge aus dem Abgang von immateriellen Vermögenswerten und Sachanlagen 3.240 630
Staatliche Zuschüsse 2.382 2.372
Versicherungsentschädigungen 244 152
Mieterträge 23 155
Sonstige 5.154 5.830
Gesamt 21.547 21.683

Die Währungsgewinne aus operativem Geschäft in Höhe von 10.504 TEUR (Vorjahr: 12.544 TEUR) enthalten im Wesentlichen Gewinne aus Kursveränderungen zwischen Entstehungs- und Zahlungszeitpunkt von Fremdwährungsforderungen und -verbindlichkeiten sowie Kursgewinne aus der Bewertung zum Stichtagskurs. Kursverluste in Höhe von 7.398 TEUR (Vorjahr: 16.250 TEUR) aus diesen Positionen werden unter den sonstigen betrieblichen Aufwendungen ausgewiesen (vgl. Angabe (8.7) des Konzernanhangs). Im Wesentlichen entstehen diese Währungsgewinne und -verluste aus innerkonzernlichen Lieferungen und Leistungen, da die Tochtergesellschaften ihre Liefer- und Leistungsbeziehungen mit fremden Dritten vornehmlich in lokaler Währung abwickeln.

(8.7) Sonstige betriebliche Aufwendungen


Sonstige betriebliche Aufwendungen

TEUR 2016 2015
Währungsverluste aus operativem Geschäft -7.398 -16.250
Verluste aus dem Abgang von immateriellen Vermögenswerten und Sachanlagen -1.273 -676
Sonstige -2.126 -1.442
Gesamt -10.797 -18.368

(8.8) Finanzergebnis

Das Finanzergebnis setzt sich wie folgt zusammen:


Finanzergebnis

TEUR 2016 2015
Zinsergebnis -4.340 -6.726
Sonstiges Finanzergebnis 826 -1.266
Gesamt -3.514 -7.992

Das Zinsergebnis besteht aus folgenden Zinserträgen und Zinsaufwendungen:


Zinsergebnis

TEUR 2016 2015
Zinserträge aus liquiden Mitteln und gewährten Darlehen 1.463 1.028
Ausgleichszahlungen aus derivativen Finanzinstrumenten 114 229
Zinserträge

Zinsaufwendungen aus Finanzschulden
1.577

-6.953
1.257

-8.396
Zinsen aus Finanzierungsleasing -254 -262
Aktivierte Fremdkapitalzinsen 1.290 675
Zinsaufwendungen -5.917 -7.983
Gesamt -4.340 -6.726

Das sonstige Finanzergebnis setzt sich wie folgt zusammen:


Sonstiges Finanzergebnis

TEUR 2016 2015
Gewinne aus derivativen Finanzinstrumenten 3.407 5.585
Währungsgewinne aus Finanzierungstätigkeit 95 603
Übrige 30 0
Sonstige finanzielle Erträge

Verluste aus derivativen Finanzinstrumenten
3.532

-754
6.188

-1.302
Währungsverluste aus Finanzierungstätigkeit -508 -4.806
Zinseffekte aus Pensionen, langfristigen Verbindlichkeiten und Forderungen -1.444 -1.345
Übrige 0 -1
Sonstige finanzielle Aufwendungen -2.706 -7.454
Gesamt 826 -1.266

Die Währungsgewinne und -verluste aus Finanzierungstätigkeit ergeben sich aus der Umrechnung von konzerninternen Fremdwährungsdarlehen. Im Vorjahr wurde unter den Währungsverlusten aus Finanzierungstätigkeit noch ein Verlust in Höhe von 3.815 TEUR aus der Umrechnung einer Schuldverschreibung in Höhe von 40,0 Mio. USD ausgewiesen. Die Schuldverschreibung wurde im März 2016 planmäßig abgelöst.

Der Zinswährungsswap, der die Schuldverschreibung gegen Währungsrisiken sicherte, ist entsprechend ebenfalls im März 2016 ausgelaufen. Im Vorjahr wurde ein Gewinn aus der Bewertung dieses Zinswährungsswaps in Höhe von 3.766 TEUR unter den Gewinnen aus derivativen Finanzinstrumenten ausgewiesen. Im Geschäftsjahr ergeben sich die Gewinne und Verluste aus derivativen Finanzinstrumenten im Wesentlichen aufgrund von positiven und negativen Verbrauchs- und Bewertungseffekten aus Rohstoffderivaten, die zur Preisabsicherung des Rohstoffbedarfs innerhalb der Wilo Gruppe eingesetzt werden. Im Geschäftsjahr 2016 hat der Saldo aus dem Verbrauch und der Bewertung von Rohstoffderivaten das sonstige Finanzergebnis um 2.667 TEUR verbessert (Vorjahr: 22 TEUR).

(8.9) Steuern vom Einkommen und vom Ertrag

Der im Konzernergebnis erfasste Ertragsteueraufwand setzt sich wie folgt zusammen:


Steuern vom Einkommen und vom Ertrag

TEUR 2016 2015
Tatsächlicher Steueraufwand/-ertrag    
  – Berichtsjahr -25.043 -25.707
  – Anpassungen für Vorjahre -1.101 -625
Tatsächliche Steuern vom Einkommen und vom Ertrag -26.144 -26.332
Latenter Steueraufwand/-ertrag    
  – aus noch nicht genutzten Verlustvorträgen 7.498 -809
  – aus geänderten Steuersätzen -13 19
  – aus der Entstehung und Auflösung temporärer Differenzen -8.331 -5.419
  – aus Ab- und Zuschreibung auf latente Steueransprüche 8 -19
Latenter Steueraufwand/-ertrag -838 -6.228
Steuern vom Einkommen und vom Ertrag -26.982 -32.560


Der Berechnung der laufenden inländischen Steuern wurde für das Geschäftsjahr 2016 der kombinierte gesetzliche Steuersatz aus Körperschaftsteuer und Solidaritätszuschlag in Höhe von 15,8 % sowie der Gewerbesteuer von annähernd 15,0 % als erwartete Steuersätze zugrunde gelegt (Vorjahr: kombinierter Steuersatz in Höhe von 30,8 %). Die angewandten aktuellen lokalen Ertragsteuersätze für ausländische Gesellschaften variieren wie im Vorjahr zwischen 10,0 % und 40,0 %.

Die Ermittlung der latenten Steuern erfolgt ebenfalls mit dem inländischen kombinierten Steuersatz aus Körperschaftsteuer, Solidaritätszuschlag und Gewerbesteuer von 30,8 % (Vorjahr: 30,8 %).

Latente Steuern nach Bilanzpositionen

Auf Ansatz- und Bewertungsunterschiede bei den einzelnen Bilanzpositionen und auf steuerliche Verlustvorträge entfallen die folgenden bilanzierten aktiven und passiven latenten Steuern:


Latente Steuern nach Bilanzpositionen



Aktive latente Steuern Passive latente Steuern
TEUR 2016 2015 2016 2015
Immaterielle Vermögenswerte 225 122 15.888 9.846
Sachanlagen 931 1.486 8.735 6.300
Vorräte 4.415 4.498 290 276
Forderungen und sonstige Vermögenswerte 4.315 3.197 1.400 1.525


Finanzschulden
9.886

0
9.303

1.220
26.313

174
17.947

508
Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen 175 576 117 6
Pensionen und ähnliche Verpflichtungen 15.608 12.842 0 0
Sonstige Rückstellungen und Verbindlichkeiten 5.435 4.938 9.346 8.956
Steuerliche Verlustvorträge 8.011 514 0 0


Saldierung aktive und passive latente Steuer
29.229

-304
20.090

-650
9.637

-304
9.470

-650
Bilanzausweis 38.811 28.743 35.646 26.767

Die Veränderung der aktiven und passiven latenten Steuern im Berichtsjahr stellt sich wie folgt dar:


Veränderung latente Steuern




TEUR
Nettobetrag
aktive/passive
latente Steuern
zum 31.12.2015
Ergebniswirksam in
der Gewinn- und
Verlustrechnung
erfasst
Erfolgsneutral
im sonstigen
Ergebnis erfasst

Nettobetrag
aktive/passive
latente Steuern
zum 31.12.2016
Immaterielle Vermögenswerte -9.724 -5.940 0 -15.664
Sachanlagen -4.814 -2.709 -281 -7.804
Vorräte 4.222 -47 -51 4.124
Forderungen und sonstige Vermögenswerte 1.672 1.256 -13 2.915
Finanzschulden 712 -886 0 -174
Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen 570 -540 27 57
Pensionen und ähnliche Verpflichtungen 12.842 446 2.319 15.608
Sonstige Rückstellungen und Verbindlichkeiten -4.018 84 26 -3.908
Steuerliche Verlustvorträge 514 7.498 0 8.011
Gesamt 1.976 -838 2.027 3.165

Die Veränderung der aktiven und passiven latenten Steuern im Vorjahr setzt sich wie folgt zusammen:


Veränderung latente Steuern




TEUR
Nettobetrag
aktive/passive
latente Steuern
zum 31.12.2014
Ergebniswirksam in
der Gewinn- und
Verlustrechnung
erfasst
Erfolgsneutral
im sonstigen
Ergebnis erfasst

Nettobetrag
aktive/passive
latente Steuern
zum 31.12.2015
Immaterielle Vermögenswerte -3.315 -6.409 0 -9.724
Sachanlagen -4.344 -470 0 -4.814
Vorräte 4.114 108 0 4.222
Forderungen und sonstige Vermögenswerte 1.854 -182 0 1.672
Finanzschulden -554 1.266 0 712
Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen 440 130 0 570
Pensionen und ähnliche Verpflichtungen 14.867 -9 -2.016 12.842
Sonstige Rückstellungen und Verbindlichkeiten -4.165 147 0 -4.018
Steuerliche Verlustvorträge 1.323 -809 0 514
Gesamt 10.220 -6.228 -2.016 1.976

Scroll to view 

Der im sonstigen Ergebnis erfasste latente Steueraufwand bezieht sich in Höhe von 2.319 TEUR auf die versicherungsmathematische Veränderung des Barwerts der Pensionsverpflichtungen sowie die Neubewertung des damit im Zusammenhang stehenden Planvermögens. Die insgesamt auf diesen Sachverhalt entfallende aktive latente Steuer beträgt 13.206 TEUR (Vorjahr: 10.887 TEUR). Ein Betrag in Höhe von -292 TEUR bezieht sich auf Währungsdifferenzen.

Zum Bilanzstichtag bestehen steuerliche Verlustvorträge in Höhe von 99.517 TEUR (Vorjahr: 68.479 TEUR), von denen 34.823 TEUR (Vorjahr: 7.428 TEUR) zeitlich unbegrenzt nutzbar sind. Die zeitlich begrenzt nutzbaren steuerlichen Verlustvorträge betragen 64.694 TEUR (Vorjahr: 61.051 TEUR) und sind zwischen 5 und 20 Jahre vortragsfähig.

Unter Berücksichtigung der lokalen Ertragsteuersätze würden sich aktive latente Steuern auf die Verlustvorträge in Höhe von 33.803 TEUR (Vorjahr: 24.195 TEUR) ergeben. Hiervon wurden 25.792 TEUR (Vorjahr: 23.681 TEUR) zum Bilanzstichtag nicht angesetzt, da eine künftige Nutzung nicht hinreichend wahrscheinlich ist.

Da die WILO SE für das nächste Jahr Gewinnausschüttungen ihrer konsolidierten Tochtergesellschaften erwartet, wurden auf diese erwarteten Gewinnausschüttungen latente Steuerverbindlichkeiten in Höhe von insgesamt 3.423 TEUR (Vorjahr: 3.174 TEUR) gebildet.

Daneben bestanden zum 31. Dezember 2016 in Tochtergesellschaften thesaurierte Gewinne in Höhe von 138.832 TEUR (Vorjahr: 115.899 TEUR), die dauerhaft investiert bleiben sollen und für die deshalb keine latenten Steuerschulden gebildet wurden.

ÜBERLEITUNG VOM ERWARTETEN ZUM TATSÄCHLICHEN ERTRAGSTEUERAUFWAND Für die Ermittlung der latenten Steuern im Inland ist im Geschäftsjahr 2016 der kombinierte gesetzliche Steuersatz aus Körperschaftsteuer und Solidaritätszuschlag in Höhe von 15,8 % sowie der Gewerbesteuer von annähernd 15,0 % verwendet worden (gesamt Vorjahr: 30,8 %). In der Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung für 2016 weist die Wilo Gruppe einen Steueraufwand in Höhe von 26.982 TEUR (Vorjahr: 32.560 TEUR) aus. Dieser ist um 4.729 TEUR niedriger (Vorjahr: 2.257 TEUR niedriger) als der erwartete Steueraufwand von 31.711 TEUR (Vorjahr: 34.817 TEUR), der sich bei Anwendung des inländischen Steuersatzes in Höhe von 30,8 % (Vorjahr: 30,8 %) auf Konzernebene ergibt.

Dieser Unterschiedsbetrag ist auf folgende Ursachen zurückzuführen:


Steuerliche Überleitungsrechnung

TEUR 2016 2015
Konzernergebnis vor Ertragsteuern 102.958 113.041

Erwarteter Steueraufwand

-31.711

-34.817
Steuersatzänderungen -13 19
Unterschied zu ausländischen Steuersätzen 6.995 5.019
Sonstige Konsolidierungsvorgänge 407 -172
Sonstige permanente Differenzen -4.376 -3.508
Steuerfreies Einkommen 5.535 4.781
Veränderung der nicht bilanzierten latenten Steuern auf Verlustvorträge -1.975 -1.164
Quellensteuer -1.482 -1.556
Periodenfremde Steuern -1.293 -625
Sonstige 931 -537
Tatsächlicher Steueraufwand -26.982 -32.560

(8.10) Konzernergebnis


Konzernergebnis

TEUR 2016 2015
Operatives Ergebnis (EBIT) 107.088 121.187
Ergebnis aus at-equity bewerteten Beteiligungen -616 -154
Finanzergebnis -3.514 -7.992
Konzernergebnis vor Ertragsteuern 102.958 113.041
Steuern vom Einkommen und vom Ertrag -26.982 -32.560
Konzernergebnis 75.976 80.481

Das EBIT wird vor dem Ergebnis aus at-equity bewerteten Beteiligungen, dem Finanzergebnis und den Steuern vom Einkommen und vom Ertrag gezeigt. Das EBIT und das Konzernergebnis wurden nach den gebuchten Erträgen und Aufwendungen in der Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung ermittelt. Das Zinsergebnis ist innerhalb der Konzern-Gewinn-und Verlustrechnung im Finanzergebnis enthalten.

(8.11) Ergebnis je Aktie

Das Ergebnis je Aktie errechnet sich aus der Division des auf die Aktionäre der WILO SE entfallenden Anteils am Konzernergebnis und der gewogenen durchschnittlichen Anzahl der Aktien, die sich im Geschäftsjahr im Umlauf befanden. Das unverwässerte und das verwässerte Ergebnis je Stammaktie beträgt jeweils 7,88 EUR (Vorjahr: 8,35 EUR), das nach Abzug der auf die nicht beherrschenden Anteile entfallenden Ergebnisanteile berechnet wurde. Es befinden sich keine Vorzugsaktien im Umlauf.


Ergebnis je Aktie

  2016 2015
Konzernergebnis in TEUR 75.976 80.481
   davon Ergebnisanteil nicht beherrschender Anteile 5 4
   davon Ergebnisanteil der Aktionäre der WILO SE 75.971 80.477

Anzahl der Stammaktien zum 31.12.

9.808.760

9.640.000
Gewogene durchschnittliche Anzahl der im Umlauf befindlichen Stammaktien 9.645.157 9.640.000

Ergebnis je Stammaktie in EUR

7,88

8,35

Geschäftsbericht bestellen

WILO SE
Corporate Communications
Nortkirchenstraße 100
44263 Dortmund
T +49 231 4102-0
F +49 231 4102-7363

Kontakt

WILO SE
Corporate Communications
Nortkirchenstraße 100
44263 Dortmund
T +49 231 4102-0
F +49 231 4102-7363