Allgemeine Chancen und Risiken

Wirtschaftliches Umfeld

Konjunktur- und Marktrisiken können aufgrund allgemeiner konjunktureller, politischer oder gesellschaftlicher Einflüsse entstehen. Branchenwirtschaftlich von besonderer Bedeutung sind die speziellen Entwicklungen des Bausektors und der Sanitärwirtschaft in den jeweiligen Ländern und Regionen. Die Wilo Gruppe ist in erheblichem Maße von diesen Entwicklungen abhängig. Die breite internationale Präsenz der Wilo Gruppe ermöglicht aber auch einen tendenziellen Risikoausgleich zwischen den Aktivitäten in einzelnen Regionen.

Die Konjunkturentwicklungen und -erwartungen werden von der Wilo Gruppe aufgrund ihrer Unsicherheiten und Risiken sowohl gesamtwirtschaftlich und politisch als auch mit Blick auf die Branchenentwicklungen der Kunden aufmerksam beobachtet und fortlaufend analysiert. Falls erforderlich können so frühzeitig entsprechende Gegenmaßnahmen getroffen werden, um die derzeitige und geplante wirtschaftliche Situation der Wilo Gruppe bestmöglich zu sichern. Besondere Berücksichtigung finden in diesem Zusammenhang individuelle Länderrisiken, zu  deren Minimierung gezielte Gegenmaßnahmen definiert werden. Wenngleich die Rahmenbedingungen auf den Weltmärkten weiterhin zum Teil extrem unsicher und die Zukunftserwartungen somit risikobehaftet sind, bieten ausgewählte asiatische, lateinamerikanische und afrikanische Märkte sehr gute Wachstumschancen. Diese Märkte bergen jedoch auch erhöhte Risiken. Die Wilo Gruppe verringert deren Risikopotenzial durch gezielte organisatorische Maßnahmen, den Aufbau und die Nutzungsoptimierung von lokalen Produktionskapazitäten sowie durch die Realisierung von Synergien erheblich.

Die Weltwirtschaft ist 2016 ähnlich moderat gewachsen wie in den Vorjahren. In den Industrieländern blieb das Wachstum verhalten, wichtige Schwellenländer wurden durch weiterhin relativ niedrige Energie- und Rohstoffpreise sowie durch strukturelle Defizite gebremst. Für 2017 sind die Perspektiven nur wenig positiver. Die zu erwartende weitere Wachstumsverlangsamung in China sowie absehbar steigende US-Zinsen könnten die wirtschaftliche Entwicklung in den Schwellen- und Entwicklungsländern weiter dämpfen. Tendenziell wieder höhere Öl- und Rohstoffpreise werden die Förderländer dagegen entlasten. Die geopolitischen Risiken bestehen weiter. Zudem bleiben die Unsicherheiten im Zusammenhang mit Faktoren, die die Wirtschaftsleistung bremsen könnten, hoch. Dazu zählen mögliche politische Kurswechsel in den USA und nach den 2017 anstehenden Wahlen auch in der EU. Darüber hinaus nehmen weltweit protektionistische Tendenzen zu. Ebenso stellen die langwierigen Verhandlungen zur Brexit-Ausgestaltung sowie die Gefahr von erneut aufkeimenden Staatsfinanzierungs- und Bankenproblemen im Euroraum zusätzliche Unsicherheitsfaktoren dar. Die Wilo Gruppe überwacht diese Entwicklungen aufmerksam und wird bei Bedarf zeitnah unternehmerische Entscheidungen gezielt anpassen, um so die finanziellen Risiken auf die Unternehmensgruppe einzugrenzen und die Chancen neu zu bewerten. Insgesamt bewertet die Wilo Gruppe mögliche negative Auswirkungen des wirtschaftlichen Umfelds auf die Ertragslage des Unternehmens als moderat (mittlere Ergebnisauswirkung gemäß Risikoklassifizierung).

Außergewöhnliche externe Störfälle

Als global agierende Unternehmensgruppe ist Wilo unterschiedlichen externen Risiken ausgesetzt. Naturkatastrophen, Terroranschläge, Feuer oder politische Unruhen können die Geschäftstätigkeit am betroffenen Standort potenziell beeinträchtigen. Die Wilo Gruppe klassifiziert die Eintrittswahrscheinlichkeit außergewöhnlicher Störfälle insgesamt als unwahrscheinlich, wobei politische Unruhen als möglich angesehen werden. In Bezug auf die aktuellen geopolitischen Krisen in einzelnen Ländern und Regionen sowie die relevanten prognostizierten Risiken für das Geschäft der Wilo Gruppe wurden gezielte Maßnahmen getroffen, um mögliche Auswirkungen zu minimieren. Im Falle einer weiteren Eskalation werden zusätzliche risikobegrenzende Schritte umgesetzt. Soweit möglich und sinnvoll ist die Wilo Gruppe zudem adäquat gegen Betriebsausfälle und Sachschäden versichert. Des Weiteren wurden entsprechende Notfallpläne und vorbeugende Maßnahmen entwickelt und implementiert, um potenzielle negative Auswirkungen zu minimieren. Die Wilo Gruppe schätzt den Ergebniseffekt durch außergewöhnliche externe Störfälle als moderat (mittlere Ergebnisauswirkung gemäß Risikoklassifizierung) ein.

Rechtliches und regulatorisches Umfeld

Wesentliche Veränderungen der rechtlichen Rahmenbedingungen und des regulatorischen Umfelds (z.B. Handelsbeschränkungen, Steuergesetzgebung, Produktqualitäts- und Sicherheitsstandards) können sich sowohl negativ als auch positiv auf die Geschäftstätigkeit der Wilo Gruppe auswirken.

Einerseits können Handelsbeschränkungen die Beschaffung von Rohstoffen erschweren bzw. verteuern und den Vertrieb von Produkten in bestimmten Märkten oder Regionen einschränken. Zuletzt haben sich weltweit protektionistische Tendenzen sowie die Abkehr von Freihandel und Globalisierung verstärkt. Unsicher ist derzeit, ob diese Strömungen Oberhand gewinnen und tatsächlich in restriktive Maßnahmen umgesetzt werden.

Erhöhte Anforderungen an Produktqualitäts- oder Sicherheitsstandards können zu höheren Herstellungskosten führen oder erhöhten Forschungs- und Entwicklungsaufwand bedingen. Andererseits können aus Veränderungen der rechtlichen Rahmenbedingungen und im regulatorischen Umfeld auch Chancen erwachsen. Beispielsweise kann die Einführung oder Verschärfung von Energieeffizienzrichtlinien zu einer erhöhten Nachfrage nach energieeffizienten Produkten führen (weitergehende Erläuterungen hierzu werden im Abschnitt „Energieknappheit und Ökodesign-Richtlinie“ dieses Chancen- und Risikoberichts gegeben).

Die Wilo Gruppe ist mit ihrem breiten Portfolio an Hocheffizienzpumpen optimal aufgestellt, um die jeweiligen Märkte schnell und umfassend zu bedienen. Die rechtlichen Rahmenbedingungen und das regulatorische Umfeld in sämtlichen wichtigen Märkten werden fortlaufend beobachtet, um so potenzielle Problembereiche oder Chancen frühzeitig zu erkennen und die Geschäftsaktivitäten entsprechend schnell anpassen zu können. Das Auftreten von Risiken aus dem rechtlichen oder regulatorischen Umfeld ist möglich. Die Auswirkungen auf die Ertragslage der Wilo Gruppe werden als moderat (mittlere Ergebnisauswirkung gemäß Risikoklassifizierung) eingeschätzt.

Urbanisierung

Das rasante Wachstum der Weltbevölkerung ist ungebrochen, vor allem in Asien und Afrika explodiert die Bevölkerungszahl. Die Vereinten Nationen (UN) gehen davon aus, dass im Jahr 2050 fast 10 Milliarden Menschen die Erde bevölkern. Zugleich nimmt weltweit der Anteil der Bevölkerung in urbanen Ballungsräumen rapide zu. Gegenwärtig leben über die Hälfte aller Menschen in Städten. Nach Schätzungen der UN werden es 2050 voraussichtlich 66 % sein. Neben den bestehenden Städten und Metropolregionen, die stetig wachsen, entstehen ganz neue Städte. Nach Analysen von Strategy& fließen in den nächsten 30 Jahren weltweit Investitionen von mehr als 350 Billionen US-Dollar in die Städte- und Infrastrukturentwicklung. Ein Großteil davon entfällt auf die Schwellenländer, insbesondere auf die Region Asia Pacific. Aus diesem Megatrend ergeben sich nennenswerte langfristige Wachstumspotenziale für die Marktsegmente Building Services und Water Management. Die Wilo Gruppe bearbeitet diese langfristigen Chancen durch gezielte Investitionen.

Wassermangel

Wasser ist eine knappe Ressource. Nach Schätzungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und UNICEF haben gegenwärtig rund 660 Millionen Menschen weltweit keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser. Rund 2,4 Milliarden Menschen leben ohne angemessene sanitäre Grundversorgung. In Zukunft wird es daher umso wichtiger sein, die vorhandenen Ressourcen effizient zu nutzen und intelligente Technologien zur Wassergewinnung und -aufbereitung einzusetzen. Wilo hat sich mit den Produkten und Systemlösungen aus dem Marktsegment Water Management auf diesen Megatrend ausgerichtet und bietet professionelle Lösungen für die komplexen Anforderungen in der Trinkwassergewinnung, Wasserförderung, des Abwassertransports sowie der Abwasserbehandlung. Hieraus ergeben sich insbesondere in den Regionen EMEA und Asia Pacific erhebliche Wachstumschancen.

Klimawandel

Der vom Menschen verursachte Klimawandel ist anhand der globalen Erderwärmung und Häufung von Wetterextremen immer stärker sicht- und spürbar. Die Polkappen schmelzen weiter ab, der Meeresspiegel steigt, Dürren und Unwetter häufen sich. Dies sind nur einige der erwarteten und bereits jetzt relevanten Auswirkungen des Klimawandels. Drastische Maßnahmen sind weltweit erforderlich, um den Klimawandel und seine Folgen zu stoppen bzw. wenigstens zu begrenzen. Eine wesentliche Maßnahme ist die Reduzierung von Treibhausgasen. Der Weltklima-Gipfel 2015 in Paris kann der Auslöser für künftig forcierte staatliche Schutzmaßnahmen rund um den Globus sein. Neben dem vermehrten Einsatz von erneuerbaren Energien liegt der Fokus auf der Entwicklung und Nutzung von energieeffizienteren Verfahren und Technologien.

Aus dem Megatrend Klimawandel ergeben sich substanzielle Wachstumschancen für alle drei Marktsegmente der Wilo Gruppe in sämtlichen Regionen, in denen das Unternehmen präsent ist. Die Nachfrage nach zukunftsorientierten, ressourcensparenden Produkten und Systemlösungen wird auch durch die Verschärfung von gesetzlich verankerten Mindeststandards zunehmen. Wilo-Produkte ermöglichen den Kunden schon heute mehr Energieeffizienz während der gesamten Betriebsphase. Hocheffizienzpumpen senken den Stromverbrauch um bis zu 90 % gegenüber älteren, ungeregelten Pumpen. Erklärte Ziele der Wilo Gruppe sind es, die Zukunft als Innovations- und Technologieführer zu prägen und Innovationen zu fördern, um so die CO2-Belastung der Umwelt durch einen geringeren Energieverbrauch zu reduzieren.

Digitalisierung

Die digitale Transformation von Gesellschaft, Handel und Industrie ist allgegenwärtig. Kaum ein Bereich ist nicht von den tiefgreifenden Veränderungen durch die Etablierung neuer Technologien berührt. Moderne Informations- und Kommunikationstechnologien halten Einzug in sämtliche Lebens- und Wirtschaftsbereiche. Neue digitale Technologien verändern klassische Produktionswege und Geschäftsprozesse. Komplette Wertschöpfungsketten von Unternehmen werden vom digitalen Wandel erfasst. Etablierte Geschäftsmodelle werden infrage gestellt, neue innovative Geschäftsmodelle entstehen. Für die Wilo Gruppe ergeben sich aus der Digitalisierung zahlreiche Chancen. Neben Effizienz- und Produktivitätssteigerungen und der entsprechenden Optimierung bestehender Geschäftsprozesse entstehen auch für die Pumpenindustrie Möglichkeiten für neue innovative Geschäftsmodelle. Die Digitalisierung des Unternehmens und die Wahrnehmung der daraus entstehenden Chancen erfordern eine grundlegende und nachhaltige Neuausrichtung von Wertschöpfung und Geschäftsprozessen. Wilo hat dazu als festen Baustein der Unternehmensstrategie eine Digitalisierungsstrategie entwickelt. Zudem wurde eine unternehmensinterne interdisziplinäre Expertengruppe gebildet, die die digitale Transformation der Wilo Gruppe vorantreibt.

Wilo geht davon aus, dass die Umsetzung der Digitalisierung im Unternehmen die Geschäftsaktivitäten mittel- bis langfristig positiv beeinflussen wird. Zum derzeitigen Zeitpunkt lassen sich die Effekte auf Ergebnis und Liquidität jedoch nur schwer abschätzen. Insofern werden diese noch nicht in die konkrete Ergebnis- und Finanzplanung der Wilo Gruppe einbezogen.

Geschäftsbericht bestellen

WILO SE
Corporate Communications
Nortkirchenstraße 100
44263 Dortmund
T +49 231 4102-0
F +49 231 4102-7363

Kontakt

WILO SE
Corporate Communications
Nortkirchenstraße 100
44263 Dortmund
T +49 231 4102-0
F +49 231 4102-7363